TATTOOENTFERNUNGEN  –  ANBIETERVERGLEICH  –  BEWERTUNGEN  –  WISSENSWERTES

Es sollte ein Kunstwerk für die Ewigkeit werden, eine schöne Erinnerung festhalten oder es war einfach nur eine spontane Entscheidung: Gründe sich ein Tattoo stechen zu lassen gibt es viele, doch was tun, wenn einem der Körperschmuck nicht mehr gefällt und man ihn loswerden möchte?

Zum Glück gibt es heute viele Hautärzte, Kosmetik- und Tattoo-Studios, die eine Tattoo-Entfernung mit Laser anbieten. Doch nicht jeder Laser ist für jede Art von Tattoo geeignet. Deshalb ist es wichtig, sich vorher genau zu informieren und herauszufinden, welche Methode am effektivsten für das eigene Tattoo ist. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die gängigsten Lasermethoden für die Tattooentfernung.

 

Welche Faktoren spielen eine Rolle bei der Auswahl der Lasermethode?

Wie einfach sich die Tattoo-Entfernung gestaltet, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. So spielen zum Beispiel die Farbe und Größe des Tattoos, die Einbringungstiefe, die Pigmentdichte, die chemische Zusammensetzung und das Alter der Tätowierung eine große Rolle bei der Wahl des passenden Lasers. Außerdem ist es wichtig, auf die Wellenlänge, die Impulsdauer und die Energiedichte-Einstellung am Laser zu achten.

 

Nd-YAG Laser

Einer der gängigsten Laser, der für die Tattoo- Entfernung verwendet wird ist der gütegeschaltete Nd-YAG Laser. Dieser eignet sich je nach Einstellung der Wellenlänge gut für die Entfernung von blauen schwarzen, braunen oder roten Tätowierungen. Am besten lassen sich dunkle Tätowierungen entfernen, da die Farbpigmente das Licht am besten absorbieren. Je nach Größe des Tattoos sind mindestens 5-10 Sitzungen notwendig. Dabei ist es zu empfehlen zwischen den Laser-Behandlungen mindestens 6 Wochen zu warten, damit sich die Haut von der Behandlung erholen kann.

Rubin Laser

Ein ebenfalls oft angewandter Laser für die Tattoo-Entfernung ist der Rubin Laser, welcher mit einer Wellenlänge von 694nm arbeitet und sich somit gut für die Entfernung von grünen, blauen und schwarzen Tätowierungen eignet. Der Laser hat eine sehr kurze Impulszeit von nur 20 Nano Sekunden und ist daher sehr effektiv und hautschonend.

 

PicoSure Laser

Der zu den Alexandrit Lasern gehörende Laser ist besonders gut für die Entfernung von grünen Tattoos geeignet, kann aber auch schwarze oder blaue Tattoos entfernen. Er besitzt eine Wellenlänge von 755nm und hat eine extrem kurze Impulsdauer, wodurch ein photomechanischer Effekt eintritt, der dafür sorgt, dass mehr Tinte als beim herkömmlichen Laser zersprengt wird. Daher gilt dieser Laser als besonders effektiv. Außerdem ist diese Methode weniger schmerzhaft und es gibt keine Narbenbildung. Die Behandlung ist jedoch pro Sitzung teurer als bei anderen Laser Methoden. Dafür werden insgesamt weniger Sitzungen als bei der Behandlung mit dem Rubin- oder dem Nd-YAG Laser benötigt.

 

Suche einen Experten auf

Da es viele Unterschiede in Hinsicht auf die Laserbehandlung gibt, empfiehlt es sich immer vorher einen Experten aufzusuchen, der dir dabei helfen kann die richtige Behandlungsmethode für dein Tattoo zu finden. Denn so eine Laser Tattoo-Entfernung kann kompliziert und zeitaufwendig sein. Doch verliert den Mut nicht, mit der richtigen Methode wird man das ungeliebte Tattoo los und kann endlich im Sommer wieder tragen auf was man will.

 

 

Bewertung hinterlassen